New Look Damen Wide Foot Danielle Kurzschaft Stiefel Grey grey/04

B01LW147I6

New Look Damen Wide Foot Danielle Kurzschaft Stiefel Grey (grey/04)

New Look Damen Wide Foot Danielle Kurzschaft Stiefel Grey (grey/04)
  • Obermaterial: Synthetik
  • Innenmaterial: Textil
  • Sohle: Gummi
  • Verschluss: Schnürsenkel
  • Absatzhöhe: 2.5 cm
  • Absatzform: Blockabsatz
New Look Damen Wide Foot Danielle Kurzschaft Stiefel Grey (grey/04) New Look Damen Wide Foot Danielle Kurzschaft Stiefel Grey (grey/04) New Look Damen Wide Foot Danielle Kurzschaft Stiefel Grey (grey/04) New Look Damen Wide Foot Danielle Kurzschaft Stiefel Grey (grey/04) New Look Damen Wide Foot Danielle Kurzschaft Stiefel Grey (grey/04)

Welche Ziele verfolgt China?

Peking hatte das Kim-Regime lange in Schutz genommen.  Die Geduld mit Nordkorea ist aber offenbar begrenzt.  China stimmte im UN-Sicherheitsrat für neue Sanktionen  und trifft sich damit auch selbst. 90 Prozent des Nordkorea-Handels laufen über China. Peking hat kein Interesse, dass Nordkorea reguläre Atommacht wird. Es will aber auch einen Sturz des Kim-Regimes vermeiden. Denn dann würden wohl Millionen Flüchtlinge aus dem verarmten Nachbarland nach China strömen. Zudem wäre dann eine Wiedervereinigung Koreas unter Führung des westlich orientierten Südkorea wahrscheinlich. Der Pufferstaat Nordkorea entfiele, US-Truppen stünden unmittelbar an Chinas Grenze.

Das EU-Parlament hat Marija Gabriel als EU-Digitalkommissarin abgesegnet und damit die Nachfolge von Günther Oettinger geregelt. Zwei Jahre hat die Bulgarin nun Zeit, die Digitalstrategie der EU-Kommission weiterzuführen – und vielleicht auch eigene Akzente zu setzen.

am 04.07.2017 Tomas Rudl  /  ein Kommentar  /  Teilen
Die neue Digitalkommissarin Marija Gabriel bei ihrer Anhörung.  EU-Parlament

Am Ende war es nur eine Formsache: Marija Gabriel ist heute als Nachfolgerin von Günther Oettinger als EU-Kommissarin für digitale Wirtschaft und Gesellschaft vom  EU-Parlament bestätigt  worden. Mit breiter Mehrheit (517 Für-, 77 Gegenstimmen, bei 89 Enthaltungen) stimmte die Vollversammlung für die 38-jährige Bulgarin. Die noch ausstehende Bestätigung durch den Rat dürfte ähnlich überwältigend ausfallen.

Hilf mit! Mit Deiner finanziellen Hilfe unterstützt Du unabhängigen Journalismus.

Bei ihrer  Anhörung  vor zwei Wochen zeigte sich ehemalige EU-Abgeordnete Gabriel, die mit netzpolitischen Themen bislang wenig zu tun hatte, gut vorbereitet, betonte aber, überwiegend die bereits von ihrem Vorgänger Oettinger und dem für den Digitalen Binnenmarkt zuständigen Andrus Ansip vorgezeichneten Schwerpunkte verfolgen zu wollen. Darunter fallen etwa die heiß umkämpfte  Urheberrechtsreform  oder die Überarbeitung der  europäischen Telekommunikationsmärkte .

Mehr Augenmerk wolle sie auf IT-Sicherheit legen, sagte die Mitte-Rechts-Politikerin bei ihrer Anhörung, sprach sich jedoch nicht klar gegen Hintertüren bei verschlüsselter Kommunikation aus. Mit Ausnahme dieses Patzers präsentierte sie sich aber als ein unbeschriebenes Blatt und vertrat durchgehend die Linie der EU-Kommission. Wie ihre eigene Handschrift aussehen und wie sehr sie sich von ihrem Vorgänger Oettinger absetzen wird, der nach etwas mehr als zwei durchwachsenen Jahren als Digitalkommissar zum Kommissar für Finanzen hochbefördert wurde, muss sich erst zeigen.

Hans Moravec  ist Direktor des Mobile Robot Laboratory und Principal Research Scientis im Robotics Institute an der Carnegie Mellon University. Insbesondere seine Vision, den  Geist  auf eine andere Hardware herunterzuladen, hat Aufsehen erregt und Diskussionen ausgelöst. In einem weiteren Aufsatz schildert die  Evolution der postbiologischen Evolution  und spekuliert darüber, welche Konsequenzen dies für die Menschen haben könnte - ein eebenso futuristisches wie beängstigendes Szenario.

Der Chaosforscher Otto E.Rössler verfolgt mit seiner endophysikalischen Theorie einen ähnlichen Ansatz wie Moravec. Siehe hierzu das Gespräch mit Rössler über  Endophysik